Freitag, 30. Oktober 2015

Frankfurter Buchmesse mein erster Tag (2015)


Hallo meine Büchergleichgesinnten,

So, nun fange ich mal an mit dem ersten Tag auf der FBM. Den Donnerstag. Ich habe die vier Tage gut überstanden, bin zwar etwas müde, da ich nicht viel geschlafen habe (hauptsächlich vor Aufregung und Gedanken) und konnte aber auch nicht viel posten in den Tagen. Unsere Pension hatte kein WLAN und mein kleines Lappi wollte ich nicht auf der Messe mitnehmen. Tja, und ich bin noch etwas hinterwäldlerisch und habe KEIN Internetfähiges Handy bzw. keine SIMkarte die Internetfähig ist (zumindest nicht freigeschalten.) Bisher hat es mich auch nicht gestört!!)
Dann am Sonntagabend saß ich in meinen kleinen Buchmessen Chaos und fing ein wenig an zu sortieren. Leseproben zu Leseproben., Lesezeichen zu Lesezeichen usw. Als ich damit fertig war, mussten nur noch das Chaos in meinen Kopf aufgeräumt werden. Und damit beginne ich halt heut!
Also gut, kommen wir nun zum ersten Messetag. Früh um halb 8 ging es per Auto los nach Frankfurt bzw. Seligenstadt, wo unsere Pension war. Meine Mutter freute sich auch schon sehr auf die Buchmesse. Doch die Anfahrt fing ja schon gut an: Entweder Dauerregen oder Schneeregen, etliche Staus, die ich umfahren musste und gefühlte 1000 Baustellen.  Doch nach guten 1 ¾ Stunden endlich am Ziel. Schnell eingecheckt und ab ging es schon zur Messe.
Dort angekommen stöberten wir erst mal in Halle 3. Und dann kam was Überraschendes. Da stand er – ein Autor, den ich gut kenne: Ralf Kurz. Ach war das schön und ich freute mich sehr. Gleich ging ich zu ihm hin und drückte ihn ganz fest und wir kamen ins Plaudern. Ein schönes Gefühl, so herzlich willkommen geheißen zu werden. Klar kaufte ich dann auch seinen neuesten Krimi: "Nicht noch einmal"
Dann ging es aber erst mal weiter die Halle 3 unsicher machen . Wieder traf ich eine bekannte Autorin, die ich in Leipzig schon kennengelernt hatte und die sich freute mich zu sehen.
Autorin Nané Lénard
Weit bin ich also nicht gekommen.  Nach einer sehr netten Plauderei ging es weiter. Ich glaub, wir kamen fast aus Halle 3 nicht raus. Es war eigentlich ein ganz ruhiger und entspannter Tag  und wir ließen es echt langsam angehen. So gegen 14:00 machten wir uns dann auf zum Autorensofa, wo wir viele nette Blogger trafen und auch sehr nette
Julia und Horst Drosten
Autoren. Wieder war Plauderei angesagt. Dazu gab es dann ein tolles Goodie Bag mit vielen Sachen wie ein Labello, ein Taschenspiegel, Schlüsselband und viele tolle Leseproben. Nach und nach löste sich dann die Gruppe auf und wir  - meine Mutter und ich – gingen Richtung Hoffmann und Campe, da um 18:00 ein Bloggerumtrunk stattfand.  Es war eine Premiere beim Atlantik Verlag! Jedenfalls war es eine echt schöne und gemütliche Runde um den ersten Messe Tag ausklingen zu lassen. Da ich leider selber keine Fotos gemacht habe, zeige ich Euch das ein oder andere Bild von der Homepage von Atlantik Verlag.

Und sage dem Atlantik Verlag (Hoffmann und Campe) vielen lieben Dank für den tollen Bloggerumtrunk und die Goodies, die wir bekommen haben. Mir persönlich hat es viel Spaß gemacht!!
Hier geht es zum 2. Tag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen