Mittwoch, 18. Oktober 2017

Buchvorstellung......


...... Tanja Bruske „Fratzenstein“, Andreas Schaub „Der Schatten des Engelmachers“ und C.S. Steinberg „Magie der Schatten.
Tanja Bruske war am Samstagfrüh am Stand vom mainbook Verlag. Dort stellte sie ihren dritten Teil der Main Kinzig Trilogie vor „Fratzenstein“ und erzählte ein wenig über dessen Entstehung.  Die Trilogie ist eine interessante Geschichte für Leute, die sich für Geschichte interessieren. Denn in den drei Büchern kommt die Geschichte des Endes vom 19. Jahrhundert sehr gut beschrieben vor. Wie sie auf die Idee komme, zeitreisegeschichten zu schreiben, war eine Frage bei den Zuhörern. Ihr interessieren die Ursprungsgeschichten der Zeit und so kam sie auf die Idee.  Zum Beispiel hat Tanja für den Krimi „Teufelsloch“ lange recherchiert. Und bei „Fratzenstein“ stellte sich dann raus, dass vor 200 Jahren mal eine Kugel auf diesem besagten Turm, der früher Hexenturm hieß gegeben hat und nun wieder restauriert wird.  Tanja Bruske plant ihre Bücher genau und doch kann es mal sein, dass ihr wieder spontan einfällt und die die Geschichte ein wenig umschreiben muss. Jedenfalls kann ich die Main Kinzig Trilogie nur wärmstens empfehlen.
Andres Schaub war dann am Nachmittag dran mit der Vorstellung zu seinem zweiten Buch „Der Schatten des Engelmachers“. Dabei erzählte er stolz von seiner Doppellesung mit Martin Olden, wo die beiden in verteilten Rollen lasen, wie bei einem Hörspiel. Und das Ende 18/ Anfang 19 beide ein Buch gemeinsam herausbringen möchten. Einen sogenannten Cross Over mit den Kommissaren Steiner und Martini. Darauf bin ich echt gespannt!
Auf seiner Homepage schreibt Alexander alle drei bis vier Wochen in eine Art Tagebuch über den Fortschritt zum dritten Buch des Engelmachers. Dort kommen auch Anekdoten und die Entstehung des Buches zu Wort. Trotzdem müssen wir uns leider noch ein wenig gedulden, denn voraussichtlich wird der Engelmacher erst Ende 18 sein Unwesen wieder treiben.
Ich bin ja jetzt schon ein Fan von Kommissar Martini und freue mich auf das nächste Buch mit ihm.  Jedenfalls ist Alexander Schaub ein ganz netter Autor und es hat Spaß gemacht ihm zuzuhören.

Gleich danach war die Autorin C.S. Steinberg mit ihrer Buchvorstellung dran und da ich nichts Besonderes zu tun hatte, blieb ich gleich. Sie ist die Autorin der „Magie der Schatten“ Bücher. Eigentlich gar nicht so mein Fall, aber die Präsentation war echt interessant. C.S plauderte über die Entstehung und wie sie auf Magische Bücher gekommen ist. Sie verriet dann, dass sie ein Alter Ego hat und das die Magie Natur nachdenklich stimmt. Es gibt eigentlich kein Gut oder Böse und man sollte einfach mal über den Tellerrand hinausblicken und vor allem am Tellerrand sich selber beobachten. Alles ist nicht so selbstverständlich, sondern einfach nur eine Beobachtungsgabe. In ihren Büchern gibt es daher eine gewisse Parallele zu unserer Welt.  Auch verriet uns die Schriftstellerin, dass ein Trailer zu der Trilogie geplant ist. Eigentlich war er schon fertig, aber da C.S unzufrieden damit war, verwarf sie alles und was Neues musste her.
Wenn man die „Magie der Schatten“ Trilogie lesen möchte, riet sie uns, sollte man unbedingt mit der Vorgeschichte „Savinama - Der Wächter:“ beginnen. Denn so würde man die drei anderen Bücher und deren Protagonisten besser verstehen.
Jedenfalls hat mich die Vorstellung neugierig gemacht und ich denke, die Vorgeschichte werde ich wohl mal lesen – obwohl ich kein Fantasy Liebhaber bin.
Und wie immer der liebe  Thorsten Fiedler, Autor von "Der Sattel im Speckmantel"
Alle drei Autoren (ich nenne sie jetzt einfachhalber mal alle in dieser Form) haben ihre Bücher gut vorgestellt und man bekam echt Lust darauf, diese zu lesen. Wobei ich ja Tanjas und Alexanders Bücher schon gelesen habe 😊.  Auch der Auftritt von Tanja und C.S war interessant, denn beide kamen in entsprechenden Gewandungen.  Zusätzlich war bei der letzten Buchvorstellung „Savinama“ selber anwesend. Was für eine beeindruckende Persönlichkeit war er gewesen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen